Hammer Ergometer Test & Erfahrungen 2019

Das Thema Fitness ist für viele Verbraucher ein wichtiger Bereich des Lebens geworden. Gerade in der heutigen Zeit langer Bürotage mit stetigen Sitzen am Schreibtisch ist ausreichende Bewegung wichtig. Vor allem für Berufstätige eine gute Möglichkeit des Sporttreibens stellt der Besuch eines Fitnessstudios dar. Zu den mit Abstand beliebtesten Geräten in den Studios gehören die Modelle des Herstellers Hammer. Ein Hammer Vergleich mit anderen Geräten zeigt dabei immer wieder die ausgesprochene Leistungsfähigkeit der Hammer Modelle auf.

Bestenliste der Hammer Ergometer – Stand: November 2019

Infos zu Werbepartner
TESTSIEGER

Ergebnis

94%
SEHR GUT

  • Preis € 399,0
  • Max. Gewichtsbelastung 130 kg
  • Schwungmasse 8 kg
  • Pulsmessung Ja
  • Belastungsstufen 16
  • Display Ja
  • Klappbar Nein
  • Artikelmaße (LxBxH) 102x50x128 cm
  • Artikelgewicht 34,5 kg
  • Garantie 2 Jahre
2. PLATZ

Ergebnis

91%
SEHR GUT

  • Preis € 299,95 € 159,99
  • Max. Gewichtsbelastung 100 kg
  • Schwungmasse 6 kg
  • Pulsmessung Ja
  • Belastungsstufen 8
  • Display Ja
  • Klappbar Nein
  • Artikelmaße (LxBxH) 92x55x116 cm
  • Artikelgewicht 24 kg
  • Garantie Ja

Alle Angaben zum Leistungsumfang, Preise und Features der vorgestellten Produkte sind ohne Gewähr. Es gelten die Angaben, welche direkt vom Anbieter bereitgestellt werden.

Das Unternehmen Hammer ist bereits seit mehr als 100 Jahren auf dem Sportmarkt tätig und hat seither viel für die Entwicklung des Fitnesssports getan. In der Zeit der Unternehmensgeschichte brachte das Label immer wieder neue, innovative Produkte auf den Markt und erhielt dafür verschiedene Preise und Auszeichnungen. Viele Entwürfe ließ das Unternehmen durch Patente und Gebrauchsmuster schützen. Zu den wichtigsten Erzeugnissen des Herstellers gehören heute Cardio- und Kraftgeräte. Diese unterteilen sich in Cardiogeräte wie Crosstrainer, Ergometer und Heimtrainer sowie Laufbänder und Rudergeräte. Wir haben die Heimtrainer Ergo Motion und den Hammer T2 getestet. Dazu kommen eine Fülle von Kraftstationen sowie ebenfalls Hantelbänke. Eine breite Vielfalt an Zubehör wie Hanteln oder Gewichte sowie Bauch- und Rückentrainer runden das umfangreiche Angebot des Labels ab.

 

Die ersten Jahre des Herstellers

Die Anfangszeit des Unternehmens war geprägt von den Holzarbeiten des Firmengründers Heinrich Hammer, der mit der Heirat das Sägewerk seiner Schwiegereltern übernahm. Bereits 1910 brachte Hammer die ersten aus Holz hergestellten Rodelschlitten auf den Markt, denen schon bald die aus Vollholz angefertigten und mittels Dampf gebogenen Ski sowie Tennisschläger folgten. Bereits damals sorgten die Produkte des Unternehmens für Aufsehen und tragen genau den Nerv der Zeit, als sich eine gut betuchte Oberschicht die freien Wochenenden über mit verschiedenen Sportarten wie dem Tennis im Sommer und dem Skifahren im Winter die Zeit vertrieb. Bereits in der Anfangszeit des Unternehmens brachte ein Hammer Vergleich mit anderen Herstellern das Ergebnis, dass Hammer Erzeugnisse vielen anderen Produkten weit überlegen waren.

 

Comeback nach dem Krieg

Nachdem es, bedingt durch den Krieg, zu einem Erliegen der Produktion kam, ging es ab 1950 auch für das Unternehmen Hammer wieder bergauf. Besonders wichtig für den Bekanntheitsgrad des Labels war, dass zahlreiche Welt- und Europameister mit den Schlägern und Skimodellen des Herstellers ihre Siege errangen. So konnte 1960 Heidi Biebl mit den Hammer Ski olympisches Abfahrts-Gold für Deutschland holen. Viele Spitzenrennläufer fuhren auf den erbacher Ski Siege auf zahlreichen Wintersportevents ein. Mit den Tennisschlägern der Hammer Marken Spezial-Modell” und “Diplomat” gewannen die Tennisspieler Hanne Nüßlein und Gottfried con Cramm ebenfalls zahlreiche Wettkämpfe.

Die Entwicklung immer neuer und besserer Ski durch Hammer revolutionierte ab den 1980er Jahren die Welt des Wintersports. Nach der Konzeption eines neuartigen Kurzski 1978 folgt mit der berühmten CAT-Serie bereits 1982 eine ganz neue Art von Skimodellen. Im gleichen Jahr wird das Unternehmen Hammer Sport gegründet, dem neben dem Enkel des Firmengründers und dessen Frau zunächst nur zwei weitere Mitarbeiter angehören. Der Sitz des Unternehmens ist in Neu-Ulm. Nachdem Hammer Sport den deutschen Generalvertrieb der weltbekannten Marke MIKASA-Volleybälle übernommen hat, entwickelt es ab 1989 die ersten Fitnessgeräte. Mit der Konzeption der ersten in Blastechnik hergestellte Kunststoffhantel gelingt dem Label 1989 der Einstieg in die aufstrebende Fitnessbranche. Den ersten Geräten folgen weitere wie Cardiotrainingsgeräte, Heimtrainer und Stepper, die das Herstellerprogramm die nächsten Jahre über komplettieren. Mit dem Boom des Aerobic-Fitness erlebt das Label einen weiteren Aufschwung, der mit der Konzeption einer speziellen “aerobic weights” Hantel 1990 seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht.

 

Das Thema Hightech kommt auf

Ab 1990 kommen die ersten patentierten Bordcomputer für Rudergeräte sowie mehrere Fitnessgeräte mit integriertem Radio auf den Markt. Das Unternehmen Hammer Sport ist es im selben Jahr, das auf der weltgrößten internationalen Fachmesse für Sportartikel und Sportmode, der ispo in München mit einem eigenen Stand vertreten ist. Seither ist das Label jedes Jahr auf der renommierten Fachmesse zu Gast. Das Unternehmen Hammer Sport arbeitet nicht nur an immer neuen Geräten und Modellen für den Fitnesssport, es versucht ebenfalls, diese zu einem Preis auf den Markt zu bringen, der unter 1000 DM liegt. 1992 folgt die Markteinführung eines Ergometers der Klasse A, der für diesen Preis bestellbar ist.

Mit der Markteinführung der TPA Fitnessgeräte 2001 ergeben sich für Studios und Kunden ganz neue Möglichkeiten, weil es mit den HAMMER-Fitnessgeräten möglich ist, einen individuellen Trainingsplan für jeden Kunden zu erstellen. Die regelmäßigen Tests unabhängiger Institute bringen beim Hammer Heimtrainer Test immer wieder Bestnoten für die Produkte des Labels. 2002 umfasst das Herstellerangebot bereits 600 verschiedene Artikel in insgesamt fünf Bereichen. Dabei lassen sich viele der Modelle nicht nur in Fitnessstudios, sondern ebenfalls in den eigenen vier Wänden einsetzen.

Zu den verschiedenen Trainingsmodellen des Labels, zu denen heute ebenfalls die Modelle Hammer Ergo Motion BT und Hammer Cardio T2 gehören, entwickelt der Hersteller eine eigene Reihe effektiver Nahrungsmittelergänzungspräparate, die unter dem Namen “Matrix” firmieren. Neben verschiedenen Protein- und Kreatin-Drinks gibt es in der Serie ebenfalls Mittel zur Förderung des Fettabbaus. Die Präparate werden heute in vielen Fitnessstudios zum Kauf angeboten.

Interessante Marken sind unter anderem Christopeit, Geräte von Sportstech und unser Testsieger Ultrasport.

 

Hammer ist Teil des Fitnessports

Das Unternehmen Hammer ist heute untrennbar mit dem Fitnesssport verbunden. Neben den zahlreichen Fitnessgeräten sind es ebenfalls modernste Geräte mit allen technischen Raffinessen, die Leistungs- und Freizeitsportler auf der ganzen Welt begeistern. Die Erzeugnisse von Hammer Fitness tragen dazu bei, einen gesunden und selbstbestimmten Lebensstil zu führen. Der Hometrainer Test zeigt immer wieder die hohe Qualität und Güte der Erzeugnisse. Ein Hammer Heimtrainer Test kann daher einen guten Überblick über die verschiedenen Modelle geben und für den einen oder anderen Kaufanreiz sorgen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Stimmen, 4,81 von 5)
Loading...